Tunguska

Tunguska

Eine transsibirische Theater-Expedition

Was geschah in Tunguska? Zu Beginn des 20. Jahrhunderts verwüstete eine gigantische Explosion ein Gebiet in Sibirien, 60 Millionen Bäume umgestürzt und verbrannt auf einem Gebiet von 2000 Quadratkilometern – eine Naturkatastrophe unvorstellbaren Ausmaßes! Handelte es sich um den Einschlag eines Meteoriten, einen vulkanischen Ausbruch oder gar um ein verrücktes Experiment? Die Spuren des Ereignisses, erforscht in etlichen internationalen Expeditionen bis zuletzt im Jahr 2017, entziehen sich bis heute hartnäckig einer stimmigen Erklärung. Wo die Fakten versagen, blühen oder explodieren in einer Art zweiten Katastrophe die Fiktionen. Zwischen Ufoabsturz, einem wandernden schwarzem Loch, Teslaexperiment, schamanischem Feuer und Andrei Tarkowskis Stalker wird das Unbekannte humorvoll, abwegig oder auch tiefsinnig in Szene gesetzt. Am Ende bleibt die Frage: wenn unsere Erkenntnisinstrumente angesichts des natürlichen Tunguska-Ereignisses bereits versagen, wie wollen wir mit einer von uns selbst beschädigten Erde umzugehen lernen?

Ein fünfköpfiges Schauspieler*innen-Team begibt sich auf eine Theater-Expedition. Angekoppelt an eine Basis-Station betreten sie ein Sibirien der Fantasie und kämpfen sich durch den Dschungel der Hypothesen, Narrationen und Figuren. Es entsteht eine Theater-Performance, in der sie schlussendlich selbst in den Weiten Sibiriens zu verschwinden drohen.

Premiere: Fr. 25.11.2022 / Weitere Vorstellungen: Sa. 26.11. / Mi. 30.11. / Fr. 02.12 / Sa. 03.12. / Mi. 07.12. / Fr. 09.12. / Sa. 10.12.2022 / jeweils 20.30 Uhr

Spielort: WUK Theater Quartier https://www.wuk-theater.de/

Schauspiel/Performance: Astrid Kohlhoff, Maria Steurich, Jörg Petzold, Jan Uplegger, David Jeker / Regie. Silvio Beck / Bühne: Silvio Beck und Wieland Krause / Kostüme: Katharina Schirmer / Dramaturgische Beratung und Schreiblabor: Andreas Sauter / Coach Soundlabor: Wieland Krause / Gesangscoach: Michael Hinze / Beratung Produktion: Kristina Patzelt

Das Projekt wird gefördert vom Land Sachsen-Anhalt und der Stadt Halle / Kooperationspartner WUK Theater Quartier